Mensa Juniors Ostercamp 2011

Das Ostercamp 2011 fand vom 23. bis 30. April 2011 in Windischleuba statt.

Projekte

Jeder Teilnehmer musste bei der Anmeldung drei Wünsche angeben. Er wird nach Möglichkeit einem dieser Projekte zugeteilt. Die Teilnahme und Mitarbeit am Projekt ist verpflichtend.

Geschichte in und um Altenburg erleben

Muss Geschichte immer staubtrocken sein und von weit entfernten Dingen handeln? Unsere Antwort ist „nein“. In diesem Projekt begeben wir uns in die freie Wildbahn und werden in Altenburg und der näheren Umgebung der Geschichte nachspüren.

Unser Weg wird uns von der Frühgeschichte über viele Zwischenstationen bis zu den Folgen der Wiedervereinigung führen. Wir werden uns von exklusiven Kunstsammlungen von Weltrang zu Skatrunden der einfachen Leute bewegen. Mach mit, und begib dich auf eine Reise durch die Jahrhunderte!

Globales Kulturprojekt

Wir werden uns mit zeitgenössischen Kulturen auf verschiedenen Kontinenten beschäftigen, indem wir deren Bevölkerung und Traditionen analysieren. Unseren Schwerpunkt werden wir auf Brasilien, Russland, Indien und China als aufstrebende Staaten legen. Eventuell wenden wir uns politischen Konflikten und Entwicklungsarbeit zu.

Außerdem werden wir diskutieren, inwieweit ihre geographische Lage Einfluss auf die Strukturalisierung der Kulturen genommen hat und wie sich Lebensstile in der modernen Zeit aneinander anpassen bzw. individualisieren.

Philosophie – die Vorsokratiker

Auch wenn Sokrates die prägende Figur der abendländischen Philosophie war, so gab es doch schon vor ihm Denker, deren Ansätze man als die Anfänge der bekannten europäischen Philosophie ansehen kann. Diese Philosophen mit ihren zum Teil sehr gegensätzlichen Thesen fasst man unter dem Begriff „Vorsokratiker“ zusammen. Viele ihrer Thesen werden in unserer naturwissenschaftlich geprägten Zeit als überholt angesehen (z.B. Naturphilosophie). Die Vorsokratiker haben sich aber auch mit grundlegenden Fragen beschäftigt, die nach wie vor zu den Themen der modernen Philosophie zählen.

Wir werden uns mit einigen dieser Denker und ihren Thesen beschäftigen und wollen euch dabei an das Arbeiten mit und das Diskutieren über philosophische Texte heranführen.

Prime Zahlen

Seit über zweitausend Jahren sind die Menschen von Primzahlen fasziniert, und seit Jahrhunderten versuchen die brillantesten Mathematiker, ihre Geheimnisse zu entschlüsseln. Dabei sind viele wegweisende Erkenntnisse gewonnen worden, doch sind einige einfache Fragen bis heute unbeantwortet. Aus dem täglichen Leben sind Primzahlen nicht mehr wegzudenken: Sie bilden die Grundlage vieler Verschlüsselungsverfahren und werden beim Bezahlen mit Karte ebenso wie bei sicherer Kommunikation im Internet angewandt.

Primzahlen lernt jeder in der Schule kennen. In diesem Kurs werden wir noch andere Beispiele für so genannte prime Elemente sehen und dadurch die tiefer liegenden Zusammenhänge besser verstehen. Darüber hinaus werden wir uns mit vielen interessanten Eigenschaften der ganzen Zahlen beschäftigen. Als deren unzerlegbare Bausteine spielen die Primzahlen natürlich eine zentrale Rolle.

Astrophysik

Der Weltraum. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2011. Dies sind die Abenteuer des Mensa Ostercamps, das sich eine Woche lang mit den Rätseln des Weltalls befasst. Wir fangen erst klein an und arbeiten uns vom bekannten Sonnensystem, seiner Entstehung und den inzwischen nur noch acht Planeten zum Kuipergürtel, zur Oortschen Wolke, zu unserer Galaxie und schließlich zum Universum als Ganzes vor und fragen uns dann, wie die ganze Physik vom Urknall abhängt.

Psychologie

In diesem Projekt wollen wir uns der Wissenschaft vom Erleben und Verhalten nähern. Dafür werden wir uns die Schwerpunkte Bio-, Sozial- und Persönlichkeitspsychologie setzen und z.B. nach dem Zusammenhang zwischen biologischen und psychologischen Ereignissen fragen. Wir werden die dem menschlichen Handeln und Erleben zugrundeliegenden Modelle vorstellen und uns damit auseinandersetzen, ob unsere Entscheidungen und Wahrnehmungen situativ bedingt sind. Aus wissenschaftlicher Sicht zeigen wir die verschiedenen Möglichkeiten auf, die Persönlichkeit eines Menschen zu untersuchen und wollen die Methodik der Psychologie mit ihren Möglichkeiten und Grenzen kritisch beleuchten.

Schnupperkurs Russisch

Mit über 140 Millionen Muttersprachlern aus über 30 Ländern ist die russische Sprache auf der Welt weiter verbreitet als Deutsch, Französisch oder Italienisch. Trotzdem steht sie eher selten auf den Stundenplänen deutscher Schulen.

In diesem Projekt erhaltet ihr einen Einblick in die russische Sprache. Wir werden auf Kyrillisch lesen und schreiben lernen und uns wichtige Sätze und Wörter erarbeiten. Auch ein bisschen Landeskunde wird dabei sein. Bei den genauen Themen richten wir uns nach euren Wünschen, die wir nach der Anmeldung erfragen.

Utopien und Dystopien

Eine Utopie ist eine Vorstellung von einem Nicht-Ort – aber sie beinhaltet die Möglichkeit, dass er zu einem Ort werden könnte. Viele Science-Fiction-Bücher und -Filme spielen mit dieser Möglichkeit und diesen Ideen. Sie sind nichts altes, sondern werden immer wieder neu generiert. Dabei liefern sie nicht nur Ideen für die Forschung, sie reflektieren auch die Gesellschaft ihrer Entstehungszeit.

Wir werden einige bekannte Filme sehen und Bücher vorstellen, die zu den Klassikern utopischer Literatur gehören. Wir werden darüber sprechen, welche dieser Utopien eingetreten sind oder eintreten könnten. Wusstet ihr zum Beispiel, dass die Cyborgs mitten unter uns leben?

Wirkungsvoll präsentieren

Wenn es um Präsentationen geht, dann gibt es immer wieder Schweißausbrüche, egal, ob es um Vorträge, Referate in der Schule, Bewerbungsgespräche, Reden oder öffentliche Auftritte geht. Wir werden gemeinsam untersuchen, wie man (sich) professionell präsentiert, und das Erarbeitete sofort umsetzen. Neben Körpersprache und Stimmführung werden wir beispielsweise den Einsatz von Medien oder die Vorbereitung einer Präsentation betrachten und dabei viel praktische Erfahrung sammeln.

Außerdem werden wir lernen, wie man mit Lampenfieber umgehen und schwierige Situationen souverän meistern kann.

Zamonisches Lügenduell

Auf meinen weiten Reisen habe ich natürlich auch Atlantis besucht. (Ich war auf der Flucht vor einem Yeti, weil ich seine Tochter verführt hatte, um ihr die legendäre Kitzelperle zu stehlen. Aber das tut hier nichts zur Sache.) In meinem aus Karamell handgestrickten Zeppelin beobachtete ich dort eines der legendären Lügenduelle, jener raffinierten Mischung aus kreativer Lügengeschichte und Improvisationstheater, in der die Kontrahenten um die Gunst des begeisterten Publikums buhlen. Wie der Text schon erahnen lässt, soll in dem Projekt geflunkert werden. Es geht darum, spontan Geschichte zu improvisieren und fantasievoll auszugestalten. Dazu kommen noch Improtheatereinlagen und viele Erzählspiele, die die Kreativität fördern.